Wer zahlt beim ersten Date die Rechnung?

Herrenhände und Frauenhände umfassen Kaffeetassen beim date

Wer sich mit seinem Schwarm zu einem ersten Date trifft, stellt sich im Vorfeld eine Menge Fragen bezüglich des Ablaufes. Schließlich möchte man ja nichts verkehrt machen und den bestmöglichen Eindruck hinterlassen.

Allerdings haben sich bestimmte Herangehensweisen im Laufe der Zeit ein wenig verändert. Eine liberalere Sichtweise auf allerlei Dinge, die in diesem Kontext eine Rolle spielen, haben ebenso das Buch der ungeschriebenen Gesetze beim Daten ein wenig umgeschrieben, wie die Veränderung klassischer Rollenbilder.

So gibt es beispielsweise heute ein anderes Verständnis bezüglich der finanziellen Komponente. Gehörte es in früheren Zeiten noch zum guten Ton, dass der Mann ,ganz gentlemanlike, die gemeinsame Rechnung übernimmt, gehen die Meinungen darüber, wessen Portemonnaie bzw. wessen Konto im Falle einer Kartenzahlung um den entsprechenden Betrag erleichtert werden sollte, auseinander.

Klassisch oder modern?

Die Veränderung klassischer Rollenbilder hat zu einer Verschiebung des Verständnisses der „Aufgaben“ von Mann und Frau geführt. So lässt sich in diesem Kontext oftmals eine Mischung aus modernem Rollenverständnis und klassischer, eher konservativer Haltung beobachten. Zwar versteht sich die moderne Frau als erheblich unabhängiger als zu Zeiten unserer Großeltern und legt besonderen Wert darauf, diese Unabhängigkeit auch nachdrücklich zum Ausdruck zu bringen. In anderen Situationen allerdings werden wiederum diverse Verhaltensweisen des Mannes vorausgesetzt, welche auf alten Rollenmustern basieren.

Daraus entstehen nicht selten Unsicherheiten und Missverständnisse. So fragt man(n) sich des Öfteren, ob der Frau nun beispielsweise die Autotür aufgehalten werden soll. Während das nämlich auch nicht selten als unterschwelliger Angriff auf die Unabhängigkeit und altmodisches Rollenverständnis ausgelegt wird, würden andere Frauen eine solche Situation gar nicht mit Rollenbildern im Allgemeinen in Verbindung bringen, sondern werten dies schlicht als gutes Benehmen und setzen das dementsprechend voraus. Zu welcher dieser beiden Sichtweisen eine Frau nun tendiert, lässt sich vom Mann zunächst schwer einschätzen, weshalb dieser in diesem Zusammenhang oft in ein Fettnäpfchen tritt.

Die finanzielle Komponente

Möchte sie nun also gleichberechtigt oder wie im Jahr 1950 behandelt werden? Eine nicht einfach zu beantwortende Frage, über die sich auch Frauen selbst oftmals nicht ganz sicher sind. Das betrifft im Kontext mit dem ersten Date auch die leidige Rechnung. Wenn diese beim Kellner geordert wird, entsteht nicht selten eine unangenehme Situation. In aller Regel fragt dieser nämlich, ob er diese gemeinsam oder getrennt veranschlagen soll. Hier sind nun Mann wie Frau in einer kleinen Bredouille. So möchte der Mann natürlich nichts falsch machen und fragt sich nun, was er dem Kellner antworten soll.

Einerseits möchte er nicht als geizig dastehen, andererseits aber auch unter keinen Umständen unterschwellig die Eigenständigkeit der Frau in Frage stellen, indem er den Kellner gönnerhaft bittet, die Rechnung gemeinsam anzusetzen. Die Frau indes möchte sich zwar einerseits die Unabhängigkeit bewahren, schätzt es allerdings dennoch oftmals, wenn er von sich aus anbietet, die Rechnung vollumfänglich inklusive Trinkgeld zu übernehmen.

So löst man die Situation

Unabhängig davon, ob man sich auf einem Online-Portal oder anderem Wege kennengelernt hat – es spricht prinzipiell nichts dagegen, wenn jeder zunächst einmal seine Kosten selbst trägt. Das bringt nicht nur den Vorteil der fairen und gleichberechtigten Behandlung mit sich – es verhindert vor allem den Eindruck, Partei a würde Partei b irgendetwas in irgendeiner Form schulden. Die Integrität beider Beteiligten erlaubt somit keinerlei Interpretationsspielraum.

Eine weitere Möglichkeit besteht außerdem darin, als Mann die gemeinsame Rechnung unauffällig bereits zu begleichen, bevor der Kellner diese überhaupt an den Tisch bringen kann. So kann man(n) sich beispielsweise für einen Gang zur Toilette kurz entschuldigen und auf dem Rückweg gleich direkt am Tresen bzw. am Empfang die komplette Rechnung begleichen. Das verhindert die eingangs erwähnte unangenehme Situation, wenn der Kellner an den Tisch kommt, um zu fragen, ob die Rechnung getrennt oder gemeinsam berechnet werden soll.

Erfahrungsgemäß nämlich erweckt es nur dann einen unter Umständen etwas chauvinistischen Eindruck, wenn man(n) beim Begleichen der Rechnung vor den Augen der Frau den großmütigen Gönner heraushängen lässt. Wird die Rechnung allerdings ohne großes Brimborium eher „heimlich“ und unauffällig beglichen, kann eine solche Situation oft gar nicht erst entstehen. Sollte Frau sich dennoch ein wenig in ihrer Unabhängigkeit angegriffen fühlen, kann man(n) noch charmant anbieten, dass sie „dann eben beim nächsten Mal dran ist“.

Zusammengefasst ist es also, wenn bestimmte Dinge beachtet werden, durchaus ebenso möglich, dass beide ihre Rechnungen selbst begleichen wie ein Übernehmen der gesamten Rechnung durch den Mann. Keinesfalls allerdings sollte beim ersten Date davon ausgegangen werden, dass, wenn die Rechnung gemeinsam veranschlagt wird, die Frau diejenige ist, welche diese begleichen sollte.

Das wäre selbst für moderne Rollenbilder ein wenig zu viel des Guten und kommt beileibe nicht gut an. Garantiert! Entweder also sollte er bezahlen oder eben beide. Wer im Hinblick auf diese Frage nicht gleich in Schockstarre verfällt und das eigene Ego außen vor lässt, sollte keine Probleme haben, sich mit seinem Schwarm dahingehend zu einigen. Schließlich sollten an diesem Abend wichtigere Sachen im Vordergrund stehen als die schnöde Rechnung.

Bildnachweis: https://unsplash.com/photos/be8AmxavYp8

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche